Moin Moin aus Wismar


Pilze aus Mecklenburg-Vorpommern

 Auf dieser Seite möchten wir Euch einen Einblick in die Artenvielfalt der Funga von Mecklenburg-Vorpommern geben, denn ein schöner Spruch lautet: Man liebt nur was man kennt und man schützt nur was man liebt. Die Artenliste wird stetig aktualisiert, durch neue Erkenntnisse ergänzt und durch neue Bilder ersetzt. Becherlinge und Lorcheln sind schön, aber wir beschäftigen uns auch mit anderen Pilzgattungen und stellen diese hier auf der Seite kurz mit vor. Zum Beispiel werden Morcheln, allgemein seltene Pilze, Röhrlinge, Korallenpilze, Öhrlinge, Moosbecherlinge, Keulenpilze oder Saftlinge, in den jeweiligen Kategorien geführt. Wenn jemand Fragen zum Thema Pilze hat oder wer im Urlaub an der Ostsee mal Lust auf eine gemeinsame Pilzsuche hat, kann uns einfach eine E-Mail schreiben. Etwas über uns: Wir sind Baujahr '81 und '83, geboren in Wismar, wo wir auch heute noch wohnen und gerne leben. Die Hansestadt Wismar liegt im Norden des westlichen Teiles von Mecklenburg-Vorpommern. Neben Arbeit und zwei Kindern (7 und 17 Jahre), widmen wir uns seit ungefähr zehn Jahren hobbymäßig leidenschaftlich den Pilzen. Das Interesse an Pilzen war vorher schon da, aber so langsam ging das Jagdfieber erst 2010 los. Unsere Pilz-Sammel-Such-Gebiete sind Wismar +50 Kilometer. Wer schon einmal in der Gegend um Wismar war, der weiß, dass die Region nicht gerade mit ausgedehnten Wäldern gesegnet ist, aber wir haben trotzdem von allem ein bisschen. Im Norden ist die Ostsee und in der Wismarbucht zwischen Wismar und der Insel Poel, liegt die Insel Walfisch, die im Jahr 1990 unter Naturschutz gestellt wurde. An der Küste entlang gibt es naturbelassene Salzwiesen, Steilküsten und sandige Strände mit teils wilder Vegetation (Sanddorn, Schlehdorn und Hagebutte). Westlich von Wismar gibt es saure Fichten- und Mischwälder und östlich gesehen haben wir sandige Kiefernwälder und Kiesgruben. Im Süden befinden sich wunderschöne Laubwälder mit Buchen, Eichen, Hainbuchen und Edelkastanien auf lehmigen und teils kalkhaltigem Boden. Ansonsten gibt es in der näheren Umgebung alte Tongruben, Moore und ein Kalkflachmoor. Auch die Wismarer Parkanlagen sind pilztechnisch gesehen immer eine gute Anlaufstelle. Hin und wieder erlebt man da die ein oder andere schöne Überraschung. Das Schöne ist auch, dass man Becherlinge überall finden kann, es muss nicht immer der Wald sein. Da man auch nicht immer unbegrenzt Zeit hat, um stundenlang in den Wäldern unterwegs zu sein, kann man quasi überall suchen und fündig werden. Neben den spannenden Becherlingen, spielen auch andere Schlauchpilze wie Borstlinge, Öhrlinge und Lorcheln eine große Rolle, aber auch seltene Röhrlinge oder Korallen wecken unser Interesse. Christian war von 2013 bis 2018 in der Interessengruppe im Steinpilz-Wismar und ist seit Anfang des Jahres 2017 Mitglied im Pilzverein "Heinrich Sternberg" Rehna e.V. Der Vereinsvorsitzende im Pilzverein ist Torsten Richter. Allgemein ist das Thema Pilze eine spannende Sache, es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Pilze gibt es im Prinzip das ganze Jahr über, und in diesem Sinne wünschen wir allen viel Spaß auf der Lorchelseite und weiterhin viel Vergnügen auf der Suche nach den Pilzen. Sämtliche Texte, Bilder und andere veröffentlichten Informationen unterliegen -sofern nicht anders gekennzeichnet- dem Copyright von www.ostseepilze.de. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte ist ohne Genehmigung ausdrücklich untersagt. © 2015 - 2021. Alle Rechte vorbehalten. Zuletzt aktualisiert: Wismar - 22.10.2021

Pilze aus Wismar in Mecklenburg-Vorpommern - Ostseepilze - Startseite und Pilzwanderung