Peziza flavida (W. Phillips) M.M. Moser

Gelber Wachsbecherling


Gelber Becherling, Peziza flavida, Ostsee-Pilze-Online, Februar 2020.

 

Beschreibung makroskopisch

Kleine Fruchtkörper bis max. 4 cm breit, jung kurz gestielt, Jung leuchtend gelb bis später schmutzig gelb. Die Außenseite leicht kleiig bis glatt . Im Alter ausgebreitet, die Ränder wellig, teils eingerissen, blütenförmig, Innenseite jung glatt, glänzend gelb. Außenseite mit gleicher Farbe  Keine farbige Milch absondernd, Geschmack mild, geruchlos. Eine kleine auffallende Art, aber man sollte sich von der Farbe nicht täuschen lassen. Standort- oder Witterungsbedingt, gibt es deutlich mehr Peziza Arten die völlig gelb erscheinen können.

 

Beschreibung mikroskopisch

Sporen 16 - 19 x 8 - 10.

Paraphysen oben mit gelben Tröpfchen.

 

Fundort

Ruderalstelle,  befahrener Waldweg trennt Fichten von Buchen. Unterhalb vom Fichtenstreifen, an einer kleinen Böschung auf kalkhaltigem Boden. Sägemehl von geschnittenen Buchen waren überall verteilt.

 

Begleitvegetation

Fagus, Picea.

 

Funddaten

08.10.2015 Klaasbachtal, in der Nähe von der Ortschaft Neukloster, ca. 20 Kilometer östlich von Wismar entfernt. MTB 2236

 

Anmerkung

Frischer Fruchtkörper wurde mikroskopiert von Torsten Richter aus Rehna.

 

Becherling am Wegrand, Peziza flavida, gelber Wachsbecherling.
Peziza flavida, gelber Wachsbecherling, Pilz völlig gelb.

 
>>> Übersicht <<<